Persons with disabilities are NOT excluded from ....

"the general education system on the basis of disability, and that children with disabilities are not excluded from free and compulsory primary education, or from secondary education, on the basis of disability"
Article 24 CONVENTION ON THE RIGHTS OF PERSONS WITH DISABILITIES

Die Monarchie und der Kapitalmarkt !!!

Vornehmlich wird das Geschehen an den Kapitalmärkten heute durch reiche und einflussreiche Marktteilnehmer gelenkt und für eigene Zwecke missbraucht !!! Beteiligt sind vor allem Königshäuser wie das in Grossbrittanien und Dubai, die die soziale Notlage eines bekannten "Börsenfalles" nutzen um am Markt Gewinne in Milliardenhöhe zu erzielen. Wie geschieht dies?

Der Fall betrifft mich selbst sowie meine Freundin: ich selber bin durch einen eklatanten Fall von Diskriminierung während meiner Anstellung beim EU Parlament durch die soziale Diskriminierung meines Sohnes Lucas Katsioulis durch die Europäische Schule finanziell durch hierdurch entstandene Sonderbelastungen ausserordentlich benachteiligt worden, was seine Spuren bis heute nach sich zieht. Nach Umzug und Trennung von meiner Frau aufgrund dieser von der Administration nicht ersetzten Schadens habe ich meine Freundin in Griechenland kennengelernt, die aufgrund der Krise im Land ebenfalls in einer sozialen Notlage ist. Beide Fälle habe ich in einem Hilfsersuchen an das Könighaus Dubai gerichtet mit der Bitte um Abhilfe. Statt das das Königshaus Dubai beide Fälle reguliert im Sinne der Betroffenen, macht sich das Könighaus mit anderen Marktteilnehmern durch koordinierte Sendung von Börsensignalen einen täglichen Spass daraus und profitiert von Gewinnen im mehrstelligen Millionenbereich !!! Aufgrund mangelnder politischer Kontrolle monarchischer Szsteme lässt sich dieses politische Fehlverhalten der dortigen Regierung auch nicht abstellen und hat zwischenzeitlich zu weiterer Diskriminierung und Internetmobbing der beiden Betroffenen geführt, was unter menschenrechtlichen Aspekten kaum hinnehmbar ist.

 
Der Betroffene ​hat in Bezug auf den Datenschutz ein Petitionsverfahren eingereicht, dass bisher allerdings noch nicht behandelt worden ist und aufgrund des grossen Einflusses den die Monarchie in den letzten Monaten auf die Europäische Union ausgeübt hat wohl auch kaum behandelt werden wird. 

Das diskriminierende Verhalten belegt zudem, dass bei der sog. Oberschicht auch kein wirkliches Interesse an der sozialen Inklusion aller Menschen besteht sondern eher ein eigenes Interesse am Verdienen an der Börse besteht (Details wurden im Vorbericht geschildert).

Welche politischen Absichten neben dem Geldverdienen noch bestehen sind nicht bekannt, es besteht jedoch der Eindruck dass die "Onerepublic" geschaffen werden soll und als "Träger" zur Erzielung dieses Vorhabens wird die soziale Diskriminierung der Betroffenen bewusst in Kauf genommen, die so lange wie möglich weiter aufrechterhalten wird, um möglichst hohe Gewinne (und politische Absichten?) erzielen zu können.

Zusammenfassend lässt sich hieraus schliessend sagen, dass nicht demokratisch legitimierte Monarchien kaum eine Zukunft haben wenn es um den Einschluss aller Menschen (etwa denen 1 Billionen Menschen geht, die mit einer Behinderung leben) geht. Sinnvoll wäre - aus der Erfahrung die ich im Umgang dieser beiden Fälle gemacht habe - ein Ersatz monarchischer Strukturen - auch ausserhalb Europas - durch parlamentarische Demokratien !!!

Millions of Europeans with disabilities excluded from their right to vote!

MILLIONS OF EUROPEANS WITH DISABILITIES EXCLUDED FROM THEIR RIGHT TO VOTE

Brussels, 9 May 2014 | Today, on the day of Europe, less than two weeks before the European elections, EDF deplores that millions of persons with disabilities are being excluded from their right to vote.

For the first time in the EU history, the outcome of the elections will directly determine who becomes president of the European Commission, with top candidates from the different political forces running paneuropean campaigns.

 

In this crucial time of crisis in Europe, every vote counts and every voice should be heard!

 

EDF calls on the EU and the Members States to remove restrictions preventing citizens with disabilities from enjoying the rights to vote and to stand as candidate, guaranteed by EU Treaties, the EU Charter and the UN Convention on the Rights of Persons with Disabilities (UN CRPD). We also call on the European Commission to take measures to ensure that the right to vote in European elections enshrined in the Treaties is enforced for all citizens.

 

NOT ACCESSIBLE MORE THAN HALF OF THE POLLING STATIONS IN EUROPE

The Fundamental Rights Agency (FRA) has unveiled the main findings of its EU-wide survey on the right to political participation of persons with disabilities in the EU. The survey, for which FRA cooperated with EDF, confirms that persons with disabilities face major barriers preventing them from enjoying the fundamental right to vote and to stand as candidate:

- Only 12 EU Member States out of 28 have accessibility standard for all polling stations. Moreover, most of standards focus only on persons with physical impairments, so they still exclude other persons with disabilities.
- In most Member States, the official websites providing instructions for voting and information on candidates do not meet the internationally recognised standards for internet accessibility.

ACCESSIBILITY OF TV DEBATES

 

The top candidates participate in a series of historic TV debates. But without sign language interpretation, nor subtitling, the first two debates broadcasted on France24 on 9 April and on Euronews on 28 April failed to reach all Europeans and excluded millions of persons with disabilities.

 

It is crucial that the upcoming TV debates between the top candidates, which contribute to provide information to voters across Europe in a moment that is particularly critical for Europe and its citizens, are accessible to citizens with disabilities.

 

In view of today's TV debate, EDF contacted the organisers to receive their commitment that the debate foresees sign language interpretation and that the venue is accessible for persons with disabilities. EDF also calls on all broadcasters and organisers to follow that example.

 

The European disability movement campaigns for inclusion!

Join our campaign here!

 

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...