Persons with disabilities are NOT excluded from ....

"the general education system on the basis of disability, and that children with disabilities are not excluded from free and compulsory primary education, or from secondary education, on the basis of disability"
Article 24 CONVENTION ON THE RIGHTS OF PERSONS WITH DISABILITIES

Autism and Airlines !


"Belgium, Europe?! What are you waiting for ?"

Europe is part of Greece and not only the other way round !



Petitionsausschuss: Inklusion



Sehr geehrte (Petitionsausschuss)


bitte nehmen Sie beigefuegten Emailverkehr mit der Sonderschule von Lucas in die Petitionsakte 1402/2009.


Es ergibt sich jetzt annaehernd voll beweisbar, dass Kinder mit autismusbedingten Verhaltensstoerungen ohne die Methode ABA und persoenlicher Assistenz nicht adaequat beschult werden koennen, und dass sich Regelschulen (siehe Europaeische Schule) sowie Sonderschulen regelmaessig weigern die Adaptionen zum Einsatz zu bringen. Hieran scheitert bisher auch die Inklusion autistischer Kinder und hierrauf begruendet sich die Daseinsberechtigung von Sonderschulen, die unter Einsatz notwendiger Behindertenadaptionen in allen Schulen ihre Daseinsberechtigung verlieren wuerden !


Beste Gruesse


Wasilios KATSIOULIS
_________________________________________________

Beschulung autistischer Kinder

Sehr geehrter XX,

um die Beschulung nicht unnoetig weiter zu verzoegern moechte ich Sie um folgendes bitten:
.
1. Vorverlegung des Termins vom 20.11. auf einen frueheren Termin, wir sind diesbezueglich flexibel ! 

2. Wie mehrfach besprochen und hinlaenglich bekannt scheiterte die Beschulung meines Sohnes bisher am mangelnden Einsatz von persoenlicher Assistenz mit ABA Kenntnis. TEACCH allein ist fuer ihn nicht ausreichend ! 

Die Notwendigkeit des Einsatzes von ABA haben Sie bei unserem letzten Treffen auch bestaetigt.

Die Schule hatte bereits im vorvergangenen Jahr schriftlich kommuniziert ABA einsetzen zu wollen, dies jedoch bisher nicht getan.

Obwohl durch den Mangel von ABA Begleitung in der Schule der Handlungsbedarf immer offensichtlich war (das Personal wusste nicht wie es im Fall von Fehlverhalten steuern musste) und das Europaeische Parlament (sowie ich selbst) fuer die notwendigen Behinderrtenadaptionen mehr als 70.000 Euro zur Verfuegung gestellt haben, haben Sie mir bei unserem letzten Treffen erst jetzt zugesichert das ABA Training in die konkrete Planung einbauen zu wollen und mir eine an mich taggleich gerichtete Email als Ausdruck vorgelegt, die ich - nach Pruefung - jedoch nicht in meinem Emailsystem finden kann.

Bitte uebersenden Sie mir diese Email noch einmal, damit ich die genaue ABA Planung nachvollziehen kann.

Sie verstehen sicherlich, dass diese alles entscheidende Frage noch immer - nach 2 Jahren - absolut im Vordergrund steht und  bisher aus unserer Sicht von der Schule nicht im Sinne einer optimalen Beschulung fuer meinen Sohn geloest worden ist und Abmachungen diesbezueglich von der Schule nicht eingehalten worden sind ! 

Artikel 24 II UN BRK verpflichtet die Schule zum Einsatz aller notwendigen Adaptionen und zwar kostenfrei (!), dies ist bisher nicht geschehen und nur hieraus ergeben sich die in ihrer letzten Email beschriebenen Konflikte in Bezug auf Lucas und in Bezug auf andere Kinder mit Fehlverhalten in seiner Klasse, die ebenso auf einen ABA Einsatz angewiesen sind:

Wenn mehrere Kinder mit Fehlverhalten in der Klasse sind ist der ABA Einsatz noch wichtiger als wenn es um ein einzelnes Kind geht. Echte Inklusion solcher Kinder waere ein echter Vorteil fuer Alle Kinder, weil diese positives Verhalten anderer  unmittelbar kopieren, waehrend die Haeufung von Kindern mit Fehlverhalten in einer Klasse (wie in Sonderschulen ueblich) die Situation eher weiter "aufheizt", wie sie nun auch an der Ueberforderungsreaktion des Personals ablesen koennen. Mit der Adaption ABA waere es zu diesen Konfliktsituationen nicht gekommen !

3. Da Lucas auch ohne Medikamente im Hause verhaltensmaessig vollkommen angemessen reagiert (meine Frau und ich beherrschen die Methode ABA seit vielen Jahren) und die Absetzung der Medikamente medizinisch angezeigt war, ist klar, dass das Problem in der Schule liegt. Aus diesem Grunde kann ich durchaus verstehen, dass Sie zur Zeit mit Lucas Beschulung veraengstigt sind und eine Pause einlegen, aber dies verdeutlicht umso mehr wie wichtig es ist, dass ABA nun endlich und schnellstmoeglich zum Einsatz kommt ! 

Strukturelle und methodologische Massnahmen erfordern fuer den Fall von Lucas den Einsatz von ABA

Vgl Aerztliche Stellungnahme der Uni Aachen
siehe Ueberforderungsreaktion des Schulpersonals
siehe Stressreaktion von Lucas nach Heimkehr nach Hause
siehe Verweigerung der Schule die Beschulung fuer den Moment fortzusetzen.

bis spaetestens Donnerstag. Ich warte auf ihre Mail.

Mit freundlichen Gruessen
Wasilios Katsioulis

cc: Petitionsausschuss 1402/2009

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...