Persons with disabilities are NOT excluded from ....

"the general education system on the basis of disability, and that children with disabilities are not excluded from free and compulsory primary education, or from secondary education, on the basis of disability"
Article 24 CONVENTION ON THE RIGHTS OF PERSONS WITH DISABILITIES

Wie soll Europa bei solch einer Einstellung weiterkommen ?



Wie sollen Europa - und besser gefragt auch Deutschland - bei solch einer Einstellung weiterkommen ?


Und was hört man von den großen Medien zur Wulff-Rede? 


Ein paar Headlines:


Süddeutsche: „Wulff rechnet mit Euro-Rettern ab"
Zeit: Wulff warnt vor Euro-Bonds
Manager-Magazin: Wulff greift EZB scharf an
Handelsblatt: Wulffs Rundumschlag gegen die Euro-Retter
FAZ: Wulff kritisiert Anleihekäufe der EZB
Spiegel: Wulff greift Euro-Retter an
FTD: Wulff findet EZB-Anleihenkauf rechtlich bedenklich

Harmonisierung und Inklusion fuer Alle !

der derzeitige Fehler der Politik in Europa liegt darin begruendet, dass es zwar zur Harmonisierung der EU-Rahmenbedingungen fuer die Wirtschaft kommt aber nicht zu einer Verbesserung der Lebensbedingungen der Buerger, sodass fuer diese der Vorteil Europas kaum nachvollziehbar ist:
dieser Mangel liegt nicht an der Politik auf "EU Ebene", sondern an der Politik der einzelnen Mitgliedsstaaten, die buergerorientierte EU-Richtlinien regelmaessig im Europaeischen Rat "verwaesssern" oder gar blockieren - zuletzt bei der EU Antidiskriminierungsrichtlinie gesehen -, offensichtlich um auf diese Weise die staatliche Souverenitaet nicht an ein "gemeinsames Europa" abzugeben (mangels Zuspruchs der Buergergesellschaft fuer die EU, der in der fehlerhaften Politik zu suchen ist!) ...
24.08.2011

Diskriminierung fuehrt nicht selten zu PTSD.


Die Nationalstaaten Europas sollten zu Bundeslaendern Europas werden!

Die Nationalstaaten Europas sollten zu Bundeslaendern Europas werden!
24.08.2011

Begruendung: mangelnde Inklusion ist eine der Hauptursachen fuer die Krise in Europa.

hierzu "Art 79 GG 
(1) Das Grundgesetz kann nur durch ein Gesetz geändert werden, das den Wortlaut des Grundgesetzes ausdrücklich ändert oder ergänzt. Bei völkerrechtlichen Verträgen, die eine Friedensregelung, die Vorbereitung einer Friedensregelung oder den Abbau einer besatzungsrechtlichen Ordnung zum Gegenstand haben oder der Verteidigung der Bundesrepublik zu dienen bestimmt sind, genügt zur Klarstellung, daß die Bestimmungen des Grundgesetzes dem Abschluß und dem Inkraftsetzen der Verträge nicht entgegenstehen, eine Ergänzung des Wortlautes des Grundgesetzes, die sich auf diese Klarstellung beschränkt.
(2) Ein solches Gesetz bedarf der Zustimmung von zwei Dritteln der Mitglieder des Bundestages und zwei Dritteln der Stimmen des Bundesrates.
(3) Eine Änderung dieses Grundgesetzes, durch welche die Gliederung des Bundes in Länder, die grundsätzliche Mitwirkung der Länder bei der Gesetzgebung oder die in den Artikeln 1 und 20 niedergelegten Grundsätze berührt werden, ist unzulässig."




Stavros Lambrinidis: "We will invest into growth!"


We will invest into growth!

Society needs to ensure better support for people with high IQ!


The Interview was held with Evangelos Katsioulis, founder of divers highIQ Projects.
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...