Persons with disabilities are NOT excluded from ....

"the general education system on the basis of disability, and that children with disabilities are not excluded from free and compulsory primary education, or from secondary education, on the basis of disability"
Article 24 CONVENTION ON THE RIGHTS OF PERSONS WITH DISABILITIES

Das gemeinsame Lernen gelingt - Stadtnachrichten Aalen - schwaebische.de

Stadtnachrichten Aalen

Das gemeinsame Lernen gelingt

Die Braunenbergschule Wasseralfingen führt seit nunmehr fast zwei Jahren eine Außenklasse der Jagsttalschule. So lernen geistig behinderte und gesunde Kinder miteinander und voneinander.
Die Braunenbergschule Wasseralfingen führt seit nunmehr fast zwei Jahren eine Außenklasse der Jagsttalschule. So lernen geistig behinderte und gesunde Kinder miteinander und voneinander. (Foto: privat)

Aalen-Wasseralfingen / sz (pm) - An der Wasseralfinger Braunenbergschule ist seit dem Schuljahr 2009/2010 eine Außenklasse der Jagsttalschule aus Westhausen angesiedelt. Vier geistig behinderte Kinder besuchen derzeit diese Klasse, die intensiv mit den Grundschulklassen der Braunenbergschule kooperiert.

„Wir erleben hier ein vorbildliches Miteinander zwischen Kindern mit und ohne Handicap. Das möchten wir nicht mehr missen.“ Die beiden Klassenlehrer Heribert Kopp von der Außenklasse und Romy Stock von der Klasse Kb der Braunenbergschule sind sich einig. „Auch die kollegiale Zusammenarbeit funktioniert idealtypisch.“ Regelmäßig stellen die beiden für ihre Kinder attraktive Projekte auf die Beine. Die Klasse Kb arbeitet, wie auch alle anderen Klassen im Anfangsunterricht an der Braunenbergschule, jahrgangsübergreifend. Seit vielen Jahren ist dies ein festes Prinzip an der Schule am Spiesel.

Nun hat Heribert Kopp die Kooperation projekthaft auf die Klasse 9 der Werkrealschule ausgeweitet. Im Rahmen des WAG/HTW–Unterrichts behandelten die Schüler der 9b das Thema „Leben mit Kindern“. Dabei befassten sie sich in Referaten und Projekten mit der Entwicklung und Ernährung von Kindern. Beim gemeinsamen Backen betreuten und leiteten die Neuntklässler die lernschwächeren Schüler von Heribert Kopp an.


Das gemeinsame Lernen gelingt - Stadtnachrichten Aalen - schwaebische.de

CDU-Fraktion Berlin UN-Konvention zum Nulltarif darf es nicht geben

19.05.2011 | Senatskonzept ist für die CDU-Fraktion in der vorliegenden Form keine Grundlage. Kindeswohl muss im Mittelpunkt stehen.

Steuer: UN-Konvention zum Nulltarif darf es nicht geben

Nach der heutigen Sitzung des Bildungsausschusses zum Thema Inklusion (Umsetzung der UN-Konvention) erlärt der bildungspolitische Sprecher der CDU-Fraktion, Sascha STEUER:

"Auch behinderte Menschen haben das Recht auf eine gute Bildung. Wir setzen uns deshalb ausdrücklich für die Umsetzung der UN-Konvention an den Berliner Schulen ein. Eine Umsetzung der UN-Konvention zum Nulltarif kann und darf es allerdings nicht geben.

Sascha Steuer

Wir haben daher beantragt, dass die meist hochqualitative und teure Förderung an den Sonderschulen nur soweit aufgegeben werden darf, wie eine ebenso qualitative Förderung an den Regelschulen gesichert ist. Dazu muss allerdings mehr Personal eingesetzt werden. Wichtig sind für uns dabei vor allem der Erhalt der Fachlichkeit und verbindliche Qualitätsstandards für die sonderpädagogische Förderung an allen Lernorten.

Die Kompetenzen und die Ausbildung in allen zehn sonderpädagogischen Fachrichtungen müssen erhalten werden. Es muss schnell ein Konzept vorgelegt werden, wie zusätzlich sonderpädagogische Bestandteile in alle Lehramtsstudiengänge integriert werden können. Dieses Mal darf diese sensible Reform nicht umgesetzt werden, bevor die Lehrer dafür aus- und fortgebildet wurden, sonst wäre es ein gefährliches Experiment auf dem Rücken der Kinder.


CDU-Fraktion Berlin

Bildung als Friedensstifter :: Nachrichten :: Aktuelles :: erwachsenenbildung.at

Bildung als Friedensstifter

20.05.2011, Katharina Lierzer, Online-Redaktion
Der UNESCO-Weltbildungsbericht beschreibt jährlich, inwieweit die Ziele einer "Bildung für alle" bereits verwirklicht sind.
Vor einigen Wochen wurde der UNESCO-Weltbildungsbericht 2011 am Hauptsitz der Vereinten Nationen in New York vorgestellt. Schwerpunkt der diesjährigen Ausgabe sind die Auswirkungen bewaffneter Konflikte auf Bildung. Ein Drittel der weltweit 67 Millionen Kinder, die keine Schule besuchen, lebt in Ländern mit Konflikten. Laut Bericht zerstört dieser Umstand ihre Bildungschancen in hohem Ausmaß. Trotzdem wurden die Konsequenzen von bewaffneten Konflikten für Bildung bisher weitgehend vernachlässigt, so die UNESCO.
Bildung als Friedensstifter :: Nachrichten :: Aktuelles :: erwachsenenbildung.at

Bildungsminister wollen weniger Schulabbrecher | EUROPE ONLINE

Brüssel (dpa) - Sechs Millionen Schulabbrecher in Europa - diese Zahl wollen die Bildungsminister der Europäischen Union drücken. Bei ihrem Treffen am Freitag in Brüssel einigten sie sich darauf, bis Ende nächsten Jahres nationale Reformpläne vorzulegen, mit denen sie das Problem der Schulabbrecher angehen wollen. Großbritannien enthielt sich als einziges EU-Land, erkannte aber prinzipiell das Ziel an, die Zahl der Schulabbrecher senken zu wollen.
Bildungsminister wollen weniger Schulabbrecher | EUROPE ONLINE

Eltern verklagen Godesberger Gesamtschule (20.05.2011) | Bonn | Lokales | General-Anzeiger Bonn

Eltern verklagen Godesberger Gesamtschule

Von Ebba Hagenberg-Miliu

Bonn. Susanne und Joachim Meier lassen sich ihre Zuversicht nicht nehmen. "Wir rechnen uns gute Chancen aus", sagen die Eltern von Sven. Auch der Viertklässler mit Down-Syndrom hofft weiter, im Sommer von der integrativen Bodelschwingh-Grundschule in eine weiterführende Regelschule wechseln zu können.

Gut besucht: Die Stadtschulpflegschaft organisierte kürzlich eine Inklusions-Infoveranstaltung im Beueler Rathaus. Foto: Max Malsch

Gut besucht: Die Stadtschulpflegschaft organisierte kürzlich eine Inklusions-Infoveranstaltung im Beueler Rathaus. Foto: Max Malsch

"Sven soll den Weg der Inklusion seit dem Kindergarten weiter gehen. Weil er ihm gut bekommt", beharren die Meiers auf ihrem durch die EU-Behindertenkonvention verbrieften Recht. Dabei haben sie schon die Absage von drei Gesamtschulen eingesteckt. "Per Losverfahren", sagt Joachim Meier kopfschüttelnd. Man habe Sven nahegelegt, doch auf eine Förderschule zu gehen. Seither klagt die Familie beim Verwaltungsgericht Köln gegen die erste Schule, die Sven ablehnte, die Gesamtschule Bad Godesberg.


Eltern verklagen Godesberger Gesamtschule (20.05.2011) | Bonn | Lokales | General-Anzeiger Bonn

Deutscher Bundestag: Im Bundestag notiert: Gleichwertige Lebensbedingungen in Deutschland

Im Bundestag notiert: Gleichwertige Lebensbedingungen in Deutschland

Arbeit und Soziales/Kleine Anfrage - 20.05.2011

Berlin: (hib/JMB) ”Gleichwertige Lebensbedingungen in Deutschland und Behindertenpolitik“ lautet der Titel einer Kleinen Anfrage der Fraktion Die Linke (17/5746). Darin erkundigen sich die Abgeordneten danach, in welchen Bundesländern es nach Kenntnis der Bundesregierung ein Landesgleichstellungsgesetz für Menschen mit Behinderungen gibt. Außerdem interessiert die Fraktion unter anderem, welche dieser Landesgleichstellungsgesetze nach Inkrafttreten der UN-Behindertenrechtskonvention am 26. März 2009 beschlossen beziehungsweise novelliert wurden.



Deutscher Bundestag: Im Bundestag notiert: Gleichwertige Lebensbedingungen in Deutschland
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...