Persons with disabilities are NOT excluded from ....

"the general education system on the basis of disability, and that children with disabilities are not excluded from free and compulsory primary education, or from secondary education, on the basis of disability"
Article 24 CONVENTION ON THE RIGHTS OF PERSONS WITH DISABILITIES

Federal Reserve Bank: new job carreer - Diversity & Inclusion Outreach / Administrative Coordinator

"The primary role of the Outreach & Administrative Coordinator is to act as a hub, or central point, of information for the Office of Diversity and Inclusion. The coordinator's job is to manage the flow of information between the ODI and both internal and external constituent groups. The Outreach & Administrative Coordinator will organize, promote and manage outreach events for employee diversity, procurement diversity, and community outreach programs (both internally and externally).  Develops ODI Communications Plan and coordinates public education and awareness of the strategic diversity and inclusion goals of the Fifth District and FRIT. The coordinator controls the "loop" of information that establishes the communicative process within the ODI."


Ein Inklusionsbeauftragter ist in Europa noch ein Fremdwort, mit massiven Nachteilen fuer die Betroffenen! 


BIZEPS-INFO - Broschüre "wertes unwertes Leben"

"Euthanasie", Aktive Sterbehilfe, Zwangssterilisation, "Neue Behindertenfeindlichkeit", "Liegenlassen" von Neugeborenen, verbale und physische Gewalt, Diskriminierungen und Aussonderungen von behinderten Menschen. Allen gemeinsam ist der Begriff der Gewalt.
Die Gewalt hat viele Gesichter: Waren es in der NS-Zeit die Zwangssterilisierungen und Morde in den Gaskammern und Spitälern oder die Abstempelung als "unnütze Esser", so sind es heute die Bedrohung unseres Lebens durch die Thesen von Philosophen und Wissenschaftlern oder die strukturelle Gewalt, der behinderte Menschen in Heimen und anderen Sondereinrichtungen, bei sozialen Diensten oder bei baulichen Barrieren im gesamten Lebensbereich ausgeliefert sind.
Wir sollten uns keiner Täuschung hingeben, auch nicht benutzbare Busse sind Gewalt genauso wie ein Telefonsystem, welches von Gehörlosen nicht verwendet werden kann. Aber auch die Mißachtung der Bürgerrechte Behinderter oder das nicht-ernst-Nehmen von uns, dem wir in unserem Alltag auf Schritt und Tritt begegnen.
Gefahr droht uns auch, das haben wir aus der Vergangenheit gelernt, durch das zunehmende Kosten-Nutzen-Denken in unserer Gesellschaft. Aber auch wer in der Politik ist und Gewalt verniedlicht oder zerreden will oder wer durch sein Auftreten ein Klima der Gewalt fördert oder sie zuläßt, ist mitverantwortlich!
Die Gewalt an behinderten Menschen hat viele Gesichter und ist mit dem Ende des "3. Reichs" keineswegs vom Erdboden verschwunden
BIZEPS-INFO - Broschüre "wertes unwertes Leben"

Die Europaeische Grundrechteagentur in Wien sollte einen Vorschlag fuer einen Europaeischen Aktionsplan zur UN BRK erstellen, um die Diskussion mit allen Beteiligten proaktiv zu foerdern und die Lebensbedingungen Behinderter ...

Die Europaeische Grundrechteagentur in Wien sollte einen Vorschlag fuer einen Europaeischen Aktionsplan zur UN BRK erstellen, um die Diskussion mit allen Beteiligten proaktiv zu foerdern  und die Lebensbedingungen Behinderter in den verschiedenen Mitgliedslaendern zu synchronisieren!

Bitte an der Umfrage der Europaeischen Grundrechteagentur teilnehmen !

https://www.prospex.com/FRAsurvey/FRAstakeholderreviewsurvey/index.php?sid=42816&lang=en

Melsungens Behindertenbeauftragter Robert Weck kennt viele kritische Stellen - Melsungen - Lokales - Nachrichten - HNA Online

Melsungen. „In Geschäften, in die ich mit dem Rollstuhl nicht hineinkomme, kaufe ich eben auch nicht ein“, sagt Melsungens Behindertenbeauftragter Robert Weck. Seit einem Unfall vor neun Jahren ist er auf den Rollstuhl angewiesen.

Seit genau vier Jahren ist er der städtische Behindertenbeauftragte und erinnert die Politiker immer wieder daran, wo es in der Stadt noch Hindernisse gibt.
Er bewertet die Situation in der Stadt aus Sicht eines Rollstuhlfahrers zwar als „insgesamt gut“, doch gibt es noch viel zu tun, um das Leben für Menschen mit Rollstuhl oder Rollator zu erleichtern und auch ein Stück sicherer zu machen. Straßen und Geschäfte: Als erstes fällt ihm da der Zebrastreifen an der Kreuzung Rotenburger Straße/Obere Mauergasse ein. Ein echter Problempunkt: Von der Fußgängerzone her kommend fällt der Bürgersteig zur Fahrbahn hin deutlich ab, der Rollstuhl muss abgebremst werden. Noch schlimmer: Beim Rauffahren ist die Gefahr noch größer, denn der Rolli muss mit Schwung über den abgesenkten aber nicht ganz flachen Bordstein kommen. Weck: „Der Rollstuhl kippt beim Rauffahren.“ Die schlimmste Folge: Ein Sturz nach hinten, und der Kopf schlägt auf der Straße auf.

Melsungens Behindertenbeauftragter Robert Weck kennt viele kritische Stellen - Melsungen - Lokales - Nachrichten - HNA Online

Darum geht es bei der UN Behindertenkonvention:

https://docs.google.com/leaf?id=0B8nJ_p9s-OXEZDdmOGUzMGYtYjA5Zi00MDAwLTk1M2MtNjYwOWEwYzE5YzEw&hl=de


UNCRPD Accessible Version - UNBRK barrierefrei



Easy Language (DE) - Leichte Sprache (DE) : http://www.dvbs-online.de/download/leicht.zip

PID contra Inklusion!

http://www.kobinet-nachrichten.org/cipp/kobinet/custom/pub/content,lang,1/oid,26422/ticket,g_a_s_t

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...