Persons with disabilities are NOT excluded from ....

"the general education system on the basis of disability, and that children with disabilities are not excluded from free and compulsory primary education, or from secondary education, on the basis of disability"
Article 24 CONVENTION ON THE RIGHTS OF PERSONS WITH DISABILITIES

Diskriminierung - noch ein Fremdwort !


Diskriminierung fuehrt zu einer eingeschraenkten sozialen und wirtschaftlichen Teilhabe am Leben von Menschen, die aufgrund bestimmter Merkmale auf die sie selbst keinerlei Einfluss haben. Hierdurch entstehen Opportunitaetskosten, die die Gesellschaft traegt. Die Europaeische Union hat bereits mehrere Richtlinien gegen Diskriminierung verabschiedet durch die die betroffenen Gruppen geschuetzt werden sollen, zuletzt im Bereich des Arbeitsplatzes. Diese Richtlinien sind allesamt in nationales Recht umgewandelt worden. Diskriminierungsschutz fuer den Zugang zu Waren und Dienstleistungen allerdings ist zur Zeit nicht moeglich, weil diese im Europaeischen Rat blockiert wird. Gerade diese Richtlinie jedoch wuerde zu erheblichen sozialen und wirtschaftlichen in Europa fuehren. 80 Millionen Europaeer mit Behinderungen leben daher noch heute im Zivilbereich ausgegrenzt und bekommen beispielsweise keinen Versicherungsvertrag, obwohl sie den gleichen behinderungsunabhaeengigen Risiken unterliegen.

Sinn der Antidiskriminierungsrichtlinien sind die Herstellung von Barrierefreiheit durch Gewaehrleistung von physischen sowie nichtphysischen Adaptionen, dies koennen z.B. bei baulicher Diskriminierung etwa behindertengerechte Zugaenge zu Gebaeuden sein oder im Bereich des Versicherungswesens etwa die Beruecksichtigung und Sammlung von Statistiken ueber das Behindertenrisiko, bzw eine behindertengerechte Anpassung von Versicherungsvertraegen. In Schulen etwa die Zurverfuegungstellung von Adaptionen, die die behinderungsbedingte Benachteiligung ausgleichen helfen (Nachhilfeunterricht, spezielle Lernmaterialien, persoenliche Assistenz oder Methoden wie TEACCH und ABA bei Lernbehinderten oder autistischen Schuelern).

W. http://www.noexclusion.com

Wie lange braucht eine kompetente Regierung um die Vorteile einer modernen Antidiskriminierungspolitik zu erkennen? 1 Monat, 6 Monate, 1 Jahr oder gar solange bis sie abgeloest wird, weil sie nicht in der Lage war die sozialen und wirtschaftlichen Vo

Wie lange braucht eine kompetente Regierung um die Vorteile einer modernen Antidiskriminierungspolitik zu erkennen? 1 Monat, 6 Monate, 1 Jahr oder gar solange bis sie abgeloest wird, weil sie nicht in der Lage war die sozialen und wirtschaftlichen Vorteile zu realisieren ? ;-) 
Wasilios Katsioulis, 02.03.2011

NB: Kompetent ist der, der rechtzeitig erkennt, dass er bei Ueberforderung Hilfe braucht! (ein Prinzip der Barrierefreiheit ;-))

Antidiskriminierungsrichtlinien regeln die Beziehungen zwischen Marktanbietern und -nachfragern, die Beziehung zwischen Menschen wird lediglich ueber diese Beziehung (positiv) beeinflusst!

Antidiskriminierungsrichtlinien regeln die Beziehungen zwischen Marktanbietern und -nachfragern, die Beziehung zwischen Menschen wird lediglich ueber diese Beziehung (positiv) beeinflusst!
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...