Persons with disabilities are NOT excluded from ....

"the general education system on the basis of disability, and that children with disabilities are not excluded from free and compulsory primary education, or from secondary education, on the basis of disability"
Article 24 CONVENTION ON THE RIGHTS OF PERSONS WITH DISABILITIES

European Union: The inclusion of countries is the same like the inclusion of people. Both need enormous efforts to be realised for Europe!!

European Union: The inclusion of countries is the same like the inclusion of people. Both need enormous efforts to be realised for Europe!!
Wasilios Katsioulis, 03.02.2011

--
W. http://www.noexclusion.com
W. http://www.disabilityright.com

Anerkennung als berufsbedingte Erkrankung / Ihr Schreiben vom 27.01.2011

Sehr geehrter Herr XY,

eine Erkrankung, die im Zusammenhang mit durch verursachten Stress wegen nicht auf die Beduerfnisse lernbehinderter Kinder und Exklusionsbeschluessen durch die Europaeische Schule im Zusammenhaeng stehen, muessen als berufsbedingt anerkannt werden, weil
eine solche Erkrankung lediglich bei Beamten der Europaeischen Union ausgeloest werden koennen, die lernbehinderte Kinder haben
und aufgrund dieser Tatsache auf die Europaeische Schule gehen muessen, weil diese Kinder - wie bei meinem Sohn gegeben -
lediglich Sprachen sprechen, die in anderen Schulen in Belgien nicht gesprochen werden. Die nicht auf die behinderungsgegebenen
Beduerfnisse des Kindes zugeschnittene Europaeische Schule fuehrt dann zwangslaeufig zu einer Diskriminierung (Verstoss gegen
Artikel 13 EG Vertrag) des betroffenen Beamten, was wiederum genannte Berufserkrankungen ausloesen kann, und in meinem Fall
auch ausgeloest hat.

In diesem Zusammenhang ist insbesondere auch vom Europaeischen Parlament als Arbeitgeber/Administration anzuerkennen, dass er nicht optimal vorbereitet war eine betroffene Familie in dieser diskriminierenden Situation zu unterstuetzen, was erheblichen Stress verursacht hat. Massnahmen zur unterstuetzung von Beamten mit lernbehinderten Kindern wurden erst nach der Exklusion meines Sohnes durch die Europaeische Schule begonnen, sind allerdings bis heute nicht implementiert worden (Vgl Protokolle der Disability Support Group).

Als Beispiel hierfuer moechte ich nur zwei Punkte herausgreifen:

- mein Sohn blieb 8 Monate ohne jedwede Beschulung ohne dass der Arbeitgeber effektiv geholfen hat und
- Kosten, die im Zusammenhang mit der Schulverweigerung entstanden sind wurden bis zum heutigen Tage nicht erstattet!

Das von Ihnen genannte EuGH-Urteil T-67/99, betrifft nicht die Europaeische Schule, sondern einen Kindergarten und ist daher nicht anwendbar,
weil etwa autistische Kinder im Alter von unter 6 Jahren auch andere Sprachen noch erlernen koennten (somit Alternativen am Arbeitsstandort haben). Bei autistischen Kindern ueber 6 Jahren ist dies nicht mehr der Fall: mein Sohn war auf die Beschulung durch die Europaeische
Schule angewiesen und hatte daher keine Alternative an meinem Arbeitsstandort Bruessel (die Deutsche Schule in Bruessel kam von
Anfang an nicht in Frage)

Die Anerkennung berufsbedingter Erkrankungen durch die nicht adaptierte Europaeische Schule habe ich auch im Rahmen meiner
Petition 1402/2009 beim Petitionsausschuss anhaengig gemacht: die Petition wird weiter bearbeitet.

Insofern widerspricht Ihre Absicht Beamten mit lernbehinderten Kindern, Leistungen zu verweigern falls diese durch diesen mangelhaften
Zustand erkranken den folgenden Vorschriften:

• Artikel 24 u.a. UN BRK (kostenlose Beschulung verletzt)
• Artikel 13 EG Vertrag (Diskriminierungsverbot verletzt)
• Artikel 14 u.a. Charta über fundamentale Rechte der
Europaeischen Union (Recht auf Ausbildung verletzt)
• Ombudsmannbeschwerdeentscheidung 1391/2002/JMA
• Artikel 2 II Richtlinie des Rates 2000/78/EG
(Diskriminierungsverbot verletzt)
• Artikel 3 des Anhanges VII des Beamtenstatuts aus dem ein
grundsätzlicher (kostenloser) Anspruch auf eine
Beschulung in den Europaeischen Schulen abgeleitet
werden kann.

Bitte nehmen Sie die beiden Artikel exemplarisch zur Kenntnis:
http://www.euranet.eu/ger/Archiv/Wiadomosci/German/2009/June/Gleiches-Recht-fuer-alle
http://www.kobinet-nachrichten.org/cipp/kobinet/custom/pub/content,lang,1/oid,23798/ticket,g_a_s_t
http://www.kobinet-nachrichten.org/cipp/kobinet/custom/pub/content,lang,1/oid,23455/ticket,g_a_s_t
http://www.kobinet-nachrichten.org/cipp/kobinet/custom/pub/content,lang,1/oid,22732/ticket,g_a_s_t
http://www.kobinet-nachrichten.org/cipp/kobinet/custom/pub/content,lang,1/oid,22670/ticket,g_a_s_t
http://www.kobinet-nachrichten.org/cipp/kobinet/custom/pub/content,lang,1/oid,21252/ticket,g_a_s_t
http://www.kobinet-nachrichten.org/cipp/kobinet/custom/pub/content,lang,1/oid,21148/ticket,g_a_s_t
http://www.kobinet-nachrichten.org/cipp/kobinet/custom/pub/content,lang,1/oid,21115/ticket,g_a_s_t
http://www.kobinet-nachrichten.org/cipp/kobinet/custom/pub/content,lang,1/oid,21076/ticket,g_a_s_t
https://docs.google.com/leaf?id=0B8nJ_p9s-OXEYjM4ODY3NWYtNDkzZi00ZjZjLTk3NTAtOWU5NzNmYjc5MzI2&hl=de&authkey=CPn5s64N (Fernsehbericht)

Solange die Europaeische Union nicht sichergestellt hat, dass Kinder von Beamten mit lernbehinderten Kindern so wie von
Beamten ohne lernbehinderte Kinder durch die Europaeischen Schulen beschult werden koennen, muss der jeweilige
Arbeitgeber alle logistischen Alternativmassnahmen erfuellen und Konsequenzen aus diesem mangelhaften Zustand tragen,
hierzu gehoeren die Uebernahme aller Kosten und selbstverstaendlich auch die Anerkennung berufsbedingter Erkrakungen,
die aus einem solchen mangelhaften Zustand resultieren: Alles andere bedeutet die Diskriminierung der betroffenen Beamten mit
lernbehinderten Kindern!

Bitte behandeln Sie dieses Schreiben, fuer den Fall, dass Sie ihm nicht abhelfen koennen daher als Beschwerde nach Artikel 90 des Beamtenstatuts.

Mit freundlichen Gruessen

Wasilios KATSIOULIS
_________________________________________________


cc: Petitionsausschuss, Nr 1402/2009

Hinweis: dieses Schreiben wird ohne Benennung von Namen veroeffentlicht!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...