Persons with disabilities are NOT excluded from ....

"the general education system on the basis of disability, and that children with disabilities are not excluded from free and compulsory primary education, or from secondary education, on the basis of disability"
Article 24 CONVENTION ON THE RIGHTS OF PERSONS WITH DISABILITIES

Erwiderung auf das Schreiben von Praesident Jerzy Buzek

Sehr geehrter Herr Ombudsmann Prof Diamandouros,

Jerzy Buzek, Praesident den Europaeischen Parlamentes hat - mit Verspaetung von einem Monat - in seiner Stellungnahme von heute fuer das Parlament erklaert nicht fuer alle Kosten aufkommen zu wollen, die mir und meiner Familie aus dem Umstand entstanden sind, dass

a) mein Kind lernbehindert ist
b) die Europaeische Schule nicht auf die Beduerfnisse von lernbehinderten Kindern bisher eingerichtet ist 
    (mangelnde Barrierefreiheit, die zu einem Verstoss von Artikel 24 UN BRK fuehrt)
c) ausgleichende finanzielle und logistische Regeln, in der staff regulation, die von Ihnen bereits seit Jahren gegenueber der Kommission angemahnt werden,       
    fehlen!

Ich moechte mich kurz fassen, weil meine Beschwerde bereits ausfuehrlich begruendet hat worauf sich mein Anspruch begruendet und weshalb mich das Europaeische Parlament als Arbeitgeber diskriminiert hat:

Der Europaeische Gerichtshof hat in einem Grundsatzurteil definiert wann eine Diskriminierung auf Basis einer Behinderung vorliegt, naemlich dann wenn der Umstand der Behinderung zu einer unguenstigeren Behandlung fuehrt als das bei einer Referenzgruppe (Mitarbeiter der EU Institutionen ohne behinderte Kinder) der Fall ist: das Urteil liegt der Beschwerdeschrift bereits bei.

Wenn also die vom Parlament erstatteteten Betraege geringer sind als die tatsaechlichen Kosten, die meiner Familie und mir entstanden sind und auf der Basis der Behinderung meines Sohnes Lucas sowie die o.g. Punkte b.) und c.) entstanden sind, die einem Mitarbeiter nicht entstanden waeren, weil sein Kind nicht von Behinderung betroffen ist, dann werde ich durch meinen Arbeitgeber (Eurôpaeisches Parlament) wegen der Behinderteneigenschaft meines Sohnes diskriminiert und gegenueber anderen Mitarbeitern der EU Institutionen benachteiligt:

es hilft also dem Praesidenten des Parlamentes nicht, wenn dieser argumentiert es sei nach Artikel 67 eine Sonderzahlung erfolgt, die ueber den Betrag hinausgeht, der vom Statut als Kompensation fuer behinderungsbedingte Aufwendungen angesehen werden kann, denn die Sonderzahlung, die vom Generalsekretaer gewaehrt worden ist liegt um den in der Beschwerdeschrift genannten Betrag geringer, d.h. mir sind Kosten entstanden, die mir nicht entstanden waeren wenn o.g. Punkte a.) bis c.) nicht zutraefen!

Hierbei ist insbesondere die Tatsache zu beruecksichtigen, dass der Ombudsmann bereits seit vielen Jahren auf die mangelhafte staff regulation hingewiesen hat, ohne dass die EU Kommission bisher diese Maengel beseitigt hat und dies nichteinmal jetzt bei der laufenden Revision umsetzen will!

Desweiteren hat der Praesident in seiner Stellungnahme von heute nicht beruecksichtigt, dass der tatsaechliche Schaden auch einen immateriellen Schaden umfasst!

Insofern moechte ich den Ombudsmann bitten den diskriminierenden Beschluss des Praesidenten aufzuheben und mir den tatsaechlich entstandenen Schaden zu ersetzen und die EU Institutionen nochmals auf die Notwendige Barrierefreiheit der Europaeischen Schule aufmerksam zu machen, damit nicht weitere Familien mit lernbehinderten Kindern zu schaden kommen.

Lassen Sie mich zum Ende auch nochmals darauf hinweisen welche entscheidende Bedeutung die Inklusion fuer Europa hat; wenn es nicht einmal den EU Institutionen gelingt Menschen mit Behinderungen oder Mitarbeiter mit behinderten Kindern adaequat zu inkludieren, wie wollen diese Institutionen dann in der Lage sein eine solche Inklusion fuer die vielen betroffenen Menschen in ganz Europa voranzutreiben? Diesbezueglich verweise ich nochmals auf meine Verbesserungsvorschlaege an den Generalsekretaer, von denen bisher ebenfalls keine in die Tat umgesetzt wurden:


So werden wir im Projekt Europas leider keine Erfolge verbuchen koennen, denn Inklusion kann nur durch Antidiskriminierung erzielt werden!

Mit freundlichen Grüssen - best regards
Dipl.-Kfm. Wasilios Katsioulis

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

comments:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...