Persons with disabilities are NOT excluded from ....

"the general education system on the basis of disability, and that children with disabilities are not excluded from free and compulsory primary education, or from secondary education, on the basis of disability"
Article 24 CONVENTION ON THE RIGHTS OF PERSONS WITH DISABILITIES

EP-Petition Status: "Inclusion European Schools": pending - very good !





European Parliament-Petition Status: "Inclusion European Schools": "pending" - very good !

Menschen brauchen Respekt: niemand wuenscht sich Exklusion!

Menschen brauchen Respekt: niemand wuenscht sich Exklusion!

In Zeiten in denen Wachstum durch Expansion limitiert ist, fuehrt lediglich Inklusion zu mehr Wachstum, dies wird von den Maerkten entsprechend eskomptiert!

In Zeiten in denen Wachstum durch Expansion limitiert ist, fuehrt lediglich Inklusion zu mehr Wachstum, dies wird von den Maerkten entsprechend eskomptiert!

The European Union needs to implement the method ABA (applied behaviour analysis) as an adaptation for children with autism and behavioural disabilities!

The European Union needs to implement the method ABA (applied behaviour analysis) as an adaptation for children with autism and behavioural disabilities in the social environment and at school to ensure full accessibility and inclusion analogue to article 24 II UN CRPD: in fact these children face high obstacles as social staff is not aware about the method ABA in Europe!

Many parents face obstacles of inaccessibility in Europe: this is discrimination ! The European Commission and the memberstates are fully responsible for these lacks!


Re: FW: Termin Montag

Sehr geehrter Herr (Schulleiter der Sonderschule),

guten Morgen, bitte teilen Sie mir vorab mit, wie Sie mit dem Institut Knospe ABA verblieben sind?

Wann findet der Termin/die Termine zur Vorbereitung des Teams auf die fuer Lucas erforderliche Methode ABA statt?

Wie Sie wissen, und wie mehrfach besprochen, kann das Team ohne ABA auf Lucas Verhalten nicht angemessen reagieren: dies hat sich gerade jetzt erneut gezeigt nachdem Lucas aus medizinischen Gruenden das Medikament Risperdal absetzten musste. 

Lucas ist zur Zeit aufgrund der in der Schule nicht aaptierten Situation sehr gestresst und wird dehalb fuer 10 Tage Urlaub machen muessen um wieder "auf Normallevel" zu kommen.

Um Lucas optimal zu Beschulen ist - wie Sie auch wissen - diese Methode unerlaesslich. Das Team benoetigt das ABA - Training.

Autisten unter medikamentoese Behandlung zu stellen nur um ein nicht optimal auf diese Kinder eingerichtetes Schulumfeld (mangel an ABA Kenntnissen des Teams) zu kompensieren ist selbstverstaendlich nicht angebracht, denn Lucas verhaelt sich zu Hause unter Anwendung von ABA (beide Elternteile haben das Training ABA absolviert) vollstaendig angemessen.

Insofern moechte ich Sie bitten mir diese allesentscheidende Frage heute noch vorab schriftlich zu beantworten, denn ohne ABA wird die Foerderung von Lucas in Ihrer Schule (und auch in keiner anderen) nicht moeglich sein, denn er verweigert sich aufgrund der nicht optimalen Foerderung ueberhaupt in die Schule zu gehen und "aeussert" dies in Fehlverhalten auf dem Weg zur Schule (Schulbus) und nachdem er zu Hause zurueckgekommen ist.

Das Team benoetigt die ABA Methode, denn wir muessen Lucas taeglich (nach der Schile) auf sein "verhaltensmaessiges Normallevel herunterzufahren" - unter konsequenter Anwendung von ABA - dies ist nicht angemessen. Besser waere wenn Sie nun schnellstmoeglich das fuer das Team erforderliche ABA Training durchfuehren, damit das Team weiss wie es mit dem Verhalten umgehen muss. 

Es spricht auch nichts dagegen denke ich, denn die Schule hat mehr als 70.000 Euro vom Europaeischen Parlament (und mir) erhalten ohne dass das Geld in diesem Sinne bisher verwendet worden ist!

Herr X, wir haben keine Zeit mehr zu verlieren: Lucas muss endlich optimal gefoerdert werden! Autisten mit Verhaltensstoerungen brauchen ABA und das dies bei Lucas der Fall ist, haben die erneuten Schwierigkeiten in der Schulbetreuung gezeigt nachdem auch die Europaeische Schule nicht bereit war diese Methode unter Anwendung zu bringen. Es muss das Interesse des Kindes im absoluten Mittelpunkt stehen und wenn dies - bei Lucas - ABA ist, dann muss ABA auch Implementiert werden (Artikel 24 II UN BRK)

Mit freundlichen Gruessen
Wasilios Katsioulis

cc: Petitionsausschuss des Europaeischen Parlaments 1402/2009

Australia: Attorney General Robert McClelland and Minister for Finance and Deregulation Penny Wong have launched a public discussion paper to seek community views on the consolidation of Federal anti-discrimination laws, including the Disability Disc

Australia: Attorney General Robert McClelland and Minister for Finance and Deregulation Penny Wong have launched a public discussion paper to seek community views on the consolidation of Federal anti-discrimination laws, including the Disability Discrimination Act !


Gerhard Bartz: "Wir brauchen das Gesetz zur Sozialen Teilhabe, jetzt!"

Wir brauchen das Gesetz zur Sozialen Teilhabe, jetzt! Es geht nicht mehr, dass die Verweigerung unserer Menschenrechte stückchenweise zurückgenommen wird. Wir brauchen keine Gutachten, keine Gremien, keine zum xten Mal durchgeführten Untersuchungen. Wir brauchen die Umsetzung der Behindertenrechtskonvention und zwar so, wie sie gemeint und formuliert ist. Jeglicher Versuch der Verwässerung und Sinnentleerung verstößt gegen dieses Gesetz und muss endlich geahndet werden. 
Gerhard Bartz, 29.09.2011


EU: Es hilft den Betroffenen nicht, wenn lediglich ueber Programme zur Antidiskriminierung und Inklusion diskutiert wird, ohne dass sich diese Programme jemals konkret in den Lebensumstaenden widerspiegeln!


EU: Es hilft den Betroffenen* nicht, wenn lediglich ueber Programme zur Antidiskriminierung und Inklusion diskutiert wird, ohne dass sich diese Programme jemals konkret in den Lebensumstaenden widerspiegeln!**
29.09.2011

* betroffen von direkter und indirekter Diskriminierung sind mindestens 100 Millionen Europaeer!
** die Blockade der 5 EU Antidiskriminieungsrichtlinie hat zu einem Vetrauensschaden den Marktes in die Inklusionsfaehigkeit Europas gefuehrt!

Die Hauptverantwortung fuer die Inklusion Europas liegt bei der Europaeischen Kommission (nicht bei den Mitgliedslaendern!)

Die Hauptverantwortung fuer die Inklusion Europas liegt bei der Europaeischen Kommission (nicht bei den Mitgliedslaendern!)
29.09.2011

* die Mitgliedslaender tragen lediglich die Verantwortung der Kommission genuegend Handlungsspielraum zu verleihen !

Wie will die Europaeische Kommission ("Barroso-Kommission") die Inklusion Europas organisieren, wenn sie nicht einmal gewillt ist die Inklusion der Europaeischen Schule zu realisieren?

Wie will die Europaeische Kommission ("Barroso-Kommission") die Inklusion Europas organisieren, wenn sie nicht einmal gewillt ist die Inklusion der Europaeischen Schule zu realisieren?
29.09.2011

Hannes Swoboda: "Entsetzt über die Hetzjagd auf Roma in Bulgarien.Wichtig ist der intensive Kampf gegen Diskriminierung aber auch für soziale Sicherheit ist."


Entsetzt über die Hetzjagd auf Roma in Bulgarien.Wichtig ist der intensive Kampf gegen Diskriminierung aber auch für soziale Sicherheit ist
Hannes Swoboda, 29.09.2011

Kommentar: Der Kampf gegen Diskriminierung und Segregation muss bereits in den Schulen beginnen, wenn aber selbst Kommissar Maroš Šefčovič sich fuer die Beibehaltung von Segregation ausspricht und damit gegen Artikel 24 UN BRK verstoest, bin ich mehr als kritisch, ob es Europa jemals gelingen wird Diskriminierung effektiv abzustellen!

das Prinzip der Diskriminierung ist bei allen Minderheiten das selbe, egal ob Roma oder Behinderte: ohne Adaptionen keine Inklusion !!

After ignorance and incompetence will be replaced by awareness Inclusion will have enough space to extend !

After ignorance and incompetence will be replaced by awareness Inclusion will have enough space to extend !

Kommissar Maroš Šefčovič diskriminiert EU-Beamte mit lernbehinderten Kindern indem er sagt: "Die Europaeischen Schulen sind normale Schulen und keine Sonderschulen"



Kommissar Šefčovič Maroš diskriminiert EU-Beamte mit lernbehinderten Kindern, indem er sagt: 'Die Europaeischen Schulen sind eine "normale" Schule und keine "Sonderschule" ' und
verstoesst gleichzeitig mit einer solchen Aussage gegen Artikel 24 UN BRK, der die Inklusion aller Kinder unabhaengig von Art und Grad der Behinderung garantiert!*

"Normale" Schulen sind die Europaeischen Schulen schon deshalb nicht, weil sie die Barrierefreiheit fuer ALLE EU Beamten erfuellen muessen, um nicht an ihrem Arbeitsplatz (so wie bei mir geschehen)  diskriminiert zu werden!

Kommissar Šefčovič bricht internationales Menschen- und Behindertenrecht er sollte deshalb zuruecktreten !


My autistic son is for the second time without school as the responsible services refuse to provide accessibility for him (Personal assistance with ABA knowledge = applied behaviour analysis) and commissioner Šefčovič speaks in this sense that its ok to exclude such children: FACT is that these children are not adapted in the right way in whole of EUROPE due to lack on ABA knowledge (even in "special schools!"). The European Commission should be interested in ALL its citizens and not only in these without accessibility needs! :-( 


...many parents of autistic children face similar problems like us in the whole of Europe even the fact that the UN Convention on the rights of persons with disabilities tries to protect them in article 24, even the European Commission breaks these clear obligations ! :-(((


* Aussage des Kommissars: "The report also mentions the importance of the support given to pupils with special educational needs, the so-called SEN pupils. Indeed, everything should be done to help SEN children to follow the curriculum as far as they can be integrated in the European Schools, while bearing in mind that the European Schools are ordinary schools and not specialised schools.":

dass von Kindern verlangt wird, dass sie dem "Curriculum" folgen, ist nicht UN BRK konform; auf diese Weise kann keine Inklusion behinderter Menschen in die Gesellschaft erfolgen! Der Kommissar missachtet Internationales Recht! (UN BRK)

Die UN BRK stellt im Atikel 24 UN BRK sicher, dass keine Kinder mit Behinderungen mehr exkludiert werden, die o.g. Aussage widerspricht einem solchen Prinzip, weil sie lediglich auf die schulorganisationsbedingten Voraussetzungen bei der Europaeischen Schule eingeht, ohne auf die behinderungsbedingten Vorraussetzungen des Schuelerns einzugehen.

Die Europaeische Kommission hat das Prinzip der Inklusion falsch verstanden, was sich auch in anderen Bereichen (zB der Inklusion Europas) fatal auswirken kann!

W. http://www.noexclusion.com

Cavada Report on European Schools / discrimination learning disabled children



Dear colleagues,

it should be mentioned again that Inclusion (= NO Exclusion) is a right analogue to article 24 UN CRPD; Is the Cavada report linking anyhow to this right of disabled children?

It is in fact a violation of article 24 UN CRPD if the school is not recognizing and implementing inclusion in their facilities!

In practice Inclusion at the European School gets impossible based on the fact that only a "European baccalaureate" is "offered"; makes it impossible to children with learning disabilities to follow the school agenda.

Ergo: The European School is violating clearly Article 24 UN CRPD and discriminates for this reason officials and MEPs with learning disabled children, because of direct effect in regard of their working accessibility!

When will the commission combat this kind of discrimination? Up to now we havent eceived any answer from the commission on this issue!

Best regards
Wasilios Katsioulis

cc/ Petition Committee 1402/2009

Cavada Report: quotes and statements on SEN that found somehow their way into the report:

M. whereas it is difficult to bring together within the same educational system - geared solely towards the European baccalaureate examination - students from different cultural and linguistic backgrounds, who may have very different talents and capacities, and whereas it is thus necessary to provide appropriate support for students with special educational needs (SEN),

O. whereas, in its resolution of 8 September 2005, one of the things that Parliament called for was a pilot project for an SEN resource centre; whereas the sum of EUR 200 000 was earmarked for that purpose in the 2008 EU budget and whereas the money was eventually used to fund a study of policy and practice with regard to SEN provision in the European Schools,

26. Calls on the European Union to define its budget contribution so that these principles are respected, and so that there is adequate provision for students with special educational needs (SEN) or other learning difficulties which require specific support, and to provide a detailed breakdown of the funds allocated for students with SEN in order to ensure optimal use of those funds; invites the Commission, before deciding on any budgetary changes, in cooperation with the Schools and parent/teacher associations, to draw up an impact assessment of the various options for rationalisation of the system, including examining the educational aspects;

45. Reaffirms that provision for students with special educational needs remains a priority and that the European Schools must do everything possible to improve their capacity for educating students with disabilities; asks the Board of Governors, in this regard, to ensure that coefficients are applied to this category of student when calculating class sizes and to ensure full integration of such students;

46. Calls on the Board of Governors of the European Schools to implement the recommendations on students with special educational needs made following the 2009 study by a team of Swedish experts, and to draw up an SEN action plan;

47. Stresses the need to work out a properly functioning system to help students with disabilities during their integration process in the European Schools (e.g. assistance by special teachers) in order to ensure their parents' mobility;

http://www.europarl.europa.eu/sed/speeches.do?sessionDate=20110926
http://www.europarl.europa.eu/sides/getDoc.do?type=REPORT&reference=A7-2011-0293&language=EN

Solange die Mitgliedsstaaten sich an ihre Macht klammern wird es auch keine Inklusion in Europa geben, denn nationales Handeln verwaessert eine Union!

Solange die Mitgliedsstaaten sich an ihre Macht klammern wird es auch keine Inklusion in Europa geben, denn nationales Handeln verwaessert eine Union!
 ·  · vor 13 Minuten in der Nähe von Region Brüssel-Hauptstadt
  • Dorothee Janssen gefällt das.
    • Dorothee Janssen alle wollen den Ring ...
      vor 13 Minuten ·  ·  1 Person
    • Wasilios Katsioulis wer abgeben kann, gewinnt schliesslich mehr als der Geizige :-))
      vor 12 Minuten · 
    • Dorothee Janssen und Gefährten zu haben ist besser als den Ring zu haben
      vor 11 Minuten ·  ·  1 Person
    • Wasilios Katsioulis wie meinst Du das mit dem Ring?
      vor 11 Minuten · 
    • Dorothee Janssen Tolkien "Herr der Ringe" /den zu gebrauchen führt nur zu Schlechtem, aber der Mensch Boromir meint ihn zum Guten nutzen zu müssen ... Desaster. Tolkien hat das sehr intensiv geschildert, wie Macht korrumpiert und tötet. Die Gefährten sind eigentlich zu schwach und schaffen es mit unbezahlbaren Werten wie Freundschaft und Glück gegen ganze Armeen
      vor 9 Minuten ·  ·  1 Person
    • Wasilios Katsioulis habs nicht gelesen, versuch es mal auf das EU Problem zu "uebersetzen"?!
      vor 7 Minuten · 
    • Dorothee Janssen die Gefährten sind die Mitgliedstaaten, die ihre Probleme nur gemeinsam lösen können und der Ring ist der Egoismus, der den einzelnen Staat dazu verleitet, eigene Wege zu gehen, weil er Angst hat, was zu verlieren
      vor 6 Minuten ·  ·  1 Person
    • Wasilios Katsioulis exakt, das ist die Situation liebe Dorothee, ohne Inklusion kriegen sie es nicht hin!
      vor 5 Minuten · 


Respect and awareness are the basis for inclusion, and should be therefore the basis for Europe!

Respect and awareness are the basis for inclusion, and should be therefore the basis for Europe!
27.09.2011


Mangel an Inklusion: Verantwortlich fuer die Krise in Europa ist ausschliesslich die Politik!


Mangel an Inklusion: Verantwortlich fuer die Krise in Europa ist ausschliesslich die Politik!
27.09.2011

Luecken in der Antidiskriminierungspolitik eines Staates fuehren zu einem Mangel an (ggf. lebensnotwendigen) Adaptionen und so zu Exklusion!


Luecken in der Antidiskriminierungspolitik eines Staates fuehren zu einem Mangel an (ggf. lebensnotwendigen) Adaptionen und so zu Exklusion!
27.09.2011

Lack in European Inclusion causes negative social effects !

Lack in European Inclusion causes negative social effects !

Lobbyismus verhindert leider haeufig Inklusion, weil der gesellschaftliche Wert der Inklusion partikulaeren Brancheninteressen untergeordnet wird!

Lobbyismus verhindert haeufig Inklusion, weil mangelhafterweise der gesellschaftliche Wert der Inklusion partikulaeren Brancheninteressen untergeordnet wird!
26.09.2011

hier das aktuelle Europaeische Lobbyregister:


Beispiel: die Blockade der 5 EU-Antidiskrinierungsrichtlinie, die seit Februar 2010 auf Druck von Lobbyismus durch die Deutsche Bundesregierung blockiert wird.

Angela Merkel: "Griechenland haftet fuer seine Schulden alleine"


Angela Merkel: "Griechenland haftet fuer seine Schulden alleine"
25.09.2011, Sendung ARD Guenther Jauch, 21:56 Uhr

= daraus leitet sich ab, dass die Inklusion in Europa in Ueberschuldungsfragen einzelner Mitgliedslaender nicht gegeben ist!


European Inclusion crisis were never a greek one!

European Inclusion crisis were never a greek one! 

Mit der Loesung der Griechenland Krise ist das Inklusionsproblem noch nicht geloest, weil weiterhin ein grosser Teil der Europaeer direkt und indirekt diskriminiert werden !!

Mit der Loesung der Griechenland Krise ist das Inklusionsproblem noch nicht geloest, weil weiterhin ein grosser Teil der Europaeer direkt und indirekt diskriminiert werden ! Es bedarf also effektiven Antidiskriminierungsschutzes fuer Europa !
25.09.2011

Begruendung:  die Opportunitaetskosten, die durch die 5. EU-Antidiskriminierungs-
richtlinie gespart worden waeren (der Markt hatte diese bereits eskomptiert !) wurden durch die Blockadehaltung der Bundesregierung vom Markt im Februar 2010 sofort wieder eingepreist (Vorgang folgender Kursstuerze ab Februar 2010) ! 


siehe: Kosten der Diskriminierung, http://www.noexclusion.com/2011/03/was-kostet-diskriminierung-wirklich-no.html nebst angehaengter Artikel...

Das Gap zwischen politischer Notwendigkeit und politischem Handeln aeussert sich als Kursveraenderung an den Weltboersen!

Das Gap zwischen politischer Notwendigkeit und politischem Handeln aeussert sich als Kursveraenderung an den Weltboersen! Dieses Phaenomen existiert seit Bestehen der Boerse, und ist auf die Evaluierung von Nachrichten durch Kapitalanleger zurueckzufuehren. Mangelnde Inklusion fuehrt zu unguenstiger Anlagerendite (Risiko steigend) und daher zu fallenden Notierungen!

Hewlett-Packard names Meg Whitman as its new CEO. Whitman becomes, perhaps, the most prominent female executive in the US!

Hewlett-Packard names Meg Whitman as its new CEO. Whitman becomes, perhaps, the most prominent female executive in the US.

Fwd: Media release | Unanimous vote at the EESC: The EU must act now

Media release

ECONOMIC AND SOCIAL COMMITTEE: THE EU musT ACT ON THE IMPLEMENTATION OF THE U.N. CONVENTION, THE IMPACT OF THE CRISIS AND FREEDOM OF MOVEMENT

 

Brussels, 22 September 2011 /// On 21 September, the European Economic and Social Committee (EESC) adopted unanimously an important opinion on the European Commission disability strategy for the next 10 years. Released in 2010, this Strategy is a step in the right direction for persons with disabilities. The European Disability Forum involved in drafting of this opinion considers the adoption a great success. The disability movement welcomes the issues highlighted by the EESC and calls on the European Commission to react accordingly.

 

During its September plenary session, the EESC unanimously gave the green light to the opinion on the "European Disability Strategy 2010-2020". This text is intended to combat discrimination and social exclusion in Europe and defend the fundamental rights of 80 million persons with disabilities in Europe (16% of the EU citizens). Yannis Vardakastanis, President of the European Disability Forum, was the rapporteur for this EESC's opinion. Concretely, the EESC calls on the EU to implement the UN Convention on the Rights of Persons with Disabilities (UNCRPD) and to adopt a strong and legally binding European Accessibility Act. Furthermore, the EESC warns against any cuts in social expenditure due to austerity measures in the time of crisis.

 

·         The implementation of the UN Convention

 

·         Financial crisis

 

·         Freedom of movement: the adoption of a strong Accessibility Act

 

 

Read the full media release on EDF website

 

 

 

Aurélien Daydé
Communication and media officer
European Disability Forum
| nothing about us without us
Square de Meeus 35 | 1000 Brussels Belgium
T +32 2 282 46 04 | M +32 485 64 39 93 | F +32 2 282 46 09
aurelien.dayde@edf-feph.org
www.edf-feph.org

save a tree: think before you print

 

Are you free enough?

 


Inklusion schafft Sicherheit und so fallen sowohl das gesellschaftliche als auch das Anlegerrisiko!


Inklusion schafft Sicherheit und so fallen sowohl das gesellschaftliche als auch das Anlegerrisiko!
22.09.2011

An der Inklusion fuehrt ueber kurz oder lang kein Weg vorbei, wie unschwer am Kapitalmarkt abzulesen ist!


 An der Inklusion fuehrt ueber kurz oder lang kein Weg vorbei, wie unschwer am Kapitalmarkt abzulesen ist!*
22.09.2011

* Inklusion fuehrt zu geringerem Risiko der Anlage !

Wo gute Politik gemacht wird, gibt es auch keine Krisen!

Wo gute Politik gemacht wird, gibt es auch keine Krisen!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...