Persons with disabilities are NOT excluded from ....

"the general education system on the basis of disability, and that children with disabilities are not excluded from free and compulsory primary education, or from secondary education, on the basis of disability"
Article 24 CONVENTION ON THE RIGHTS OF PERSONS WITH DISABILITIES

Neue Praxis und Regeln notwendig

noch Anfang Dezember 2009 hat der Oberste Rat der Schule ein Dokument verabschiedet, das eindeutig lernbehinderte Kinder und Eltern lernbehinderter Kinder diskriminiert: http://www.eursc.eu/fichiers/contenu_fichiers3/699/2009-D-619-de-3.pdf Dieses Dokument basiert noch auf "Integration" und nicht auf die nach dem Parlamentsbeschluss von letztem Donnerstag notwendige Umsetzung einer Inklusion behinderter Kinder, wie sie von der UNESCO fuer die Umsetzung des Artikel 24 UN BRK eindeutig gefordert wird: siehe: http://unesdoc.unesco.org/images/0014/001402/140224e.pdf Desweiteren basiert das Dokument auf dem veralteten medizinischen Modell und nicht auf dem sozialen Modell. Unter diskriminierungsaspekten Kritisch zu sehen ist auch, dass die Schule die dort uebliche Praxis der Vertragsabschluesse mit Eltern behinderter Kinder weiterhin durchfuehren will, statt wie es beispielsweise bei Sonderschulen selbstverstaendlich ist auf Vertraege vollkommen verzichtet. Dank des Beschlusses des Europaeischen Parlamentes vom 17.12.2009 duerfte nun auch dieses Anfang Dezember verabschiedete Dokument hinfaellig sein, denn der freie Zugang und Beschulung behinderter Schuler - wie von Artikel 24 UN BRK gefordert - ist nicht aufgrund dieser Regeln gewaehrleistet.
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...